Über den BDA Frankfurt

Der Bund Deutscher Architekten BDA vereint seit 1903 freischaffende Architekten und Stadtplaner, die sich durch die Qualität ihrer Bauten ebenso auszeichnen wie durch hohe persönliche Integrität und Kollegialität. Sie verbindet die Bereitschaft zum Engagement im Interesse der Baukultur und des Berufsstandes. Die Berufung erfolgt durch die Landesverbände.

Der BDA im Lande Hessen e. V. wurde am 5. November 1948 gegründet. Er setzt sich heute aus den fünf Gruppen Darmstadt, Frankfurt, Kassel, Mittelhessen und Wiesbaden zusammen.

Die BDA-Gruppe Frankfurt umfasst die Städte Frankfurt am Main und Offenbach am Main sowie den Landkreis Offenbach und den Main-Kinzig-Kreis.

Die Gruppen sind ein besonderer Schwerpunkt der Aktivität des BDA. In regelmäßigen Zusammenkünften wird der Gedankenaustausch vor Ort gepflegt, der die Grundlage für spontane Aktivität und kritische Auseinandersetzung bildet. Neben Tafelrunden und Tischgesprächen führen die Gruppen Stadtspaziergänge und Exkursionen sowie eigene Veranstaltungen durch.

Mitglieder des BDA Hessen sind in der Lehre aktiv, sie sind in der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen AKH sowie in kommunalen Gremien in Hessen wie Städtebau-, Denkmal- und Gestaltungsbeiräten, in kulturellen Institutionen, im BDA Bundesvorstand und in den Arbeitsgruppen des Bundes-BDA vertreten.

Weitere Information zu Organisation und Engagements des BDA Hessen unter:

Partner